About

Kim fand über Umwege zur Harfe. Aufgewachsen in der klassischen Musiktradition begann ihr musikalischer Weg mit 6 Jahren am Klavier. Später kamen erst die Geige, dann noch die Kirchenorgel dazu, bis sie vor knapp zehn Jahren der Faszination Harfe erlag.  Mit dem Wechsel zur Harfe löste sich Kim Siren auch vom Korsett der Noten und begann, zunächst mit eigenen Arrangements Stücke zu verändern und schließlich selbst zu komponieren. Das Handwerkszeug dazu erlernte sie bei der Nürnberger Harfinistin Maja Taube. Workshops bei Anne Kox-Schindelin, Erik Ask-Upmark, Maeve Gilchrist, Ismael Ledesma, Vroni Brehm und anderen  sorgten für neue Impulse.

Seit 2009 spielt und singt Kim Siren mit dem Musiker Ulrich Erlenkamp im Duo Cantando. Während sie mit ihren Siren Songs den Weg der Liedermacherin und Harfenpoetin einschlägt, sorgt Cantando mit seiner charmant-rustikalen  Mischung aus Drehleier, Harfe und Gesang für mittelalterliches Klangerlebnis.

Ein weiteres Projekt ist die Zusammenarbeit mit Tom Cloverfield, in dem ganz neue Wege beschritten werden: Weltmusik und Technosounds verbinden sich zu “Sirenhouse“. (Näheres in meinem Blog, Unterkategorie: Musik)

Nicht nur im musikalischen, sondern auch im literarischen Milieu fühlt sich die Künstlerin zu Hause. Ab sofort ist ihr Debütroman “Katthult liegt nicht in Lönneberga. Ein etwas anderes Schwedisches Reisetagebuch” als ebook erhältlich. Den Leser erwartet eine humorvoller Reiselektüre, der Appetit auf Schweden und mehr macht! (Näheres in meinem Blog “Allgemeines” und “Termine und Veranstaltungen”.)
Katthult liegt nicht in Loenneberga